Schneller Einstieg in TypeScript

Entdecken Sie die Vorteile von TypeScript
30
Jan

Schneller Einstieg in TypeScript

Die von Microsoft entwickelte Sprache TypeScript ist eine Obermenge von JavaScript und erfreut sich nicht nur unter .NET-Entwicklern großer Beliebtheit. Beispielsweise nutzt Google zum Programmieren seines Frameworks Angular ebenfalls TypeScript. Doch was macht das vom C#-Erfinder Anders Hejlsberg erdachte TypeScript so interessant? Was sind die Vorteile gegenüber klassischem JavaScript, und wie lässt sich bestehender JavaScript-Code zu TypeScript-Code migrieren?

Thomas Claudius Huber beantwortet diese und viele anderen Fragen in seinem „Einstieg in TypeScript“ und vermittelt in sieben Kapiteln die Grundlagen für Entwickler, die sich mit JavaScript beschäftigen möchten und dabei nicht auf die vielen Vorzüge, die sie z. B. als C#-Programmierer gewohnt sind, verzichten wollen.

 

JavaScript für Unternehmensanwendungen

Dieser Vorzug von TypeScript macht sich doppelt bemerkbar, wenn man mit JavaScript auch größere Unternehmensanwendungen schreiben will. Zwar war die Idee, als JavaScript 1995 entwickelte wurde, zunächst nur Code auf Webseiten ausführen zu können, um Inhalte dynamisch anzupassen. Wobei man wahrscheinlich von 100 bis 1000 Zeilen Code, die auf so einer Webseite ausgeführt werden, ausgegangen ist. Aber dass damit auch Unternehmensanwendungen mit 100 000 oder mehr Zeilen Code umgesetzt werden können, hat sich vermutlich niemand vorgestellt. Doch das ist heute der Fall.

 

Der JavaScript & HTML5 Track auf der BASTA! Spring 2018

 

Statische Typisierung für echtes JavaScript

Die namensgebende Stärke von TypeScript ist die Einführung der statischen Typisierung für das Variablensystem von JavaScript. Diese statische Typisierung bringt neben Compile-Fehlern weitere Vorteile: Tools wie Visual Studio Code können deutlich bessere Unterstützung als bei reinem JavaScript bieten, weil der Typ zur Entwicklungszeit schon feststeht. Somit gibt es Funktionen wie IntelliSense, Go to Definition und vieles mehr, die das nutzen können. Was die Arbeit am Code erheblich erleichtert.
Neben der statischen Typisierung hat TypeScript ein weiteres sehr wichtiges Merkmal: TypeScript kompiliert zu reinem JavaScript-Code. Das heißt, dass TypeScript lediglich zur Entwicklungszeit wichtig ist. Zur Laufzeit benutzt der Browser klassisches JavaScript, das aus TypeScript kompiliert wurde, und dabei lässt sich die gewünschte Zielversion selbst bestimmen.

 

Mehr zum Thema

Im Videointerview erklärt Thomas Claudius Huber, warum er inzwischen so weit ist, dass er alles, was heute JavaScript ist, mit TypeScript schreiben würde. Neben den Vorzügen der Typisierung und der Möglichkeit, wie gewohnt mit Klassen arbeiten zu können, lässt auch das Tooling rund um TypeScript für ihn kaum Wünsche offen.

Auf der BASTA! finden Sie zahlreiche Sessions, in denen Sie den praktischen Einsatz von TypeScript sehen. Thomas Claudius Huber bietet am Freitag, 23.02. den Workshop „TypeScript-Workshop: Einführung von 0 auf 100 in einem Tag“ dazu an. Zudem gibt es von ihm ein entwickler.tutorials-Video zum Thema.

 

Ihr aktueller Zugang zur .NET- und Microsoft-Welt.
Der BASTA! Newsletter:

Behind the Tracks

.NET Framework & C#
Visual Studio, TFS, C# & mehr

Agile & DevOps
Best Practices & mehr

Web Development
Alle Wege führen ins Web

Data Access & Storage
Alles rund um´s Thema Data

HTML5 & JavaScript
Leichtegewichtig entwickeln

User Interface
Alles rund um UI- und UX-Aspekte

Microservices & APIs
Services, die sich über APIs via REST und JavaScript nutzen lassen

Security
Tools und Methoden für sicherere Applikationen

Cloud, Azure, Serverless
Cloud-basierte & Native Apps