SQL Server auf Linux

Der größte Teil bleibt gleich
10
Jan

SQL Server auf Linux – Der größte Teil bleibt gleich

SQL Server und C# sind in der aktuell sich stark veränderten Microsoft-Welt feste Größen für .NET-Entwickler. Aber auch hier gibt es Entwicklungen, die den Zeichen der Zeit folgen. SQL Server läuft inzwischen auf Linux, und durch .NET Core stehen neben Windows auch macOS und Linux als Entwicklungs- und Zielplattformen für C# zur Verfügung.

 

Thorsten Kansy, dotnetconsulting.eu, ist seit vielen Jahren Sprecher und Advisor auf der BASTA!. Seine Schwerpunkte sind SQL Server und C#. Im Interview erklärt er, was sich für Entwickler durch die neue Ausrichtung von Microsoft ändert und wie sich das an SQL Server 2017 zeigt. Dabei bleibt er mit beiden Beinen auf dem Boden und sieht ganz klar, dass sich im Prinzip für das eigentliche Entwickeln nicht viel ändert, sie können auch weiterhin so arbeiten, wie sie es kennen. Aber sie haben mehr Möglichkeiten bekommen, und Microsoft geht auf die Tatsache ein, dass Linux am Servermarkt eine Größe ist und auch Azure eine zunehmend wichtige Plattform wird. Beides spiegelt sich auch in der Arbeitsrealität der Entwickler wider. Auch gilt, dass SQL Server und C# sich weiterentwickeln werden, aber im Kern können Entwickler ihr Know-how nahtlos weiternutzen, die Änderungen liegen im Detail.

 

 

Neu und Alt Hand in Hand

Es muss halt nicht immer gleich TypeScript, CosmosDB oder Node.js sein, auch wenn diese neuen Spieler im Markt viele Vorteile bringen und gute mit bewährten Technologien kombinierbar sind. Die Sessions von Thorsten Kansy und anderen Sprechern der BASTA! zeigen immer wieder, wie sich quasi „traditionelle“ und „neue“ Technologien und Sprachen verbinden lassen, um die Kontinuität der eigenen Arbeit und Entwicklung aufrecht zu halten. Aber gerade an den traditionellen und beständigen Technologien zeigen sich Veränderungen und Fortschritt am deutlichsten. Vor allem dann, wenn sie Hand in Hand mit schnellen Entwicklungen auf Azure oder im Mobile-Bereich gehen.

Sessions zu C# finden Sie im C# Day und dem .NET Framework und C# Track. Zum Thema Datenbanken finden Sie die Sessions „Datenbank Babylon“ von Thorsten Kansy. Und am Montag findet der C#-Workshop von Rainer Stropek statt, der auf die aktuellen Entwicklungen und Möglichkeiten von C# eingeht.

Ihr aktueller Zugang zur .NET- und Microsoft-Welt.
Der BASTA! Newsletter:

Behind the Tracks

.NET Framework & C#
Visual Studio, TFS, C# & mehr

Agile & DevOps
Best Practices & mehr

Web Development
Alle Wege führen ins Web

Data Access & Storage
Alles rund um´s Thema Data

HTML5 & JavaScript
Leichtegewichtig entwickeln

User Interface
Alles rund um UI- und UX-Aspekte

Microservices & APIs
Services, die sich über APIs via REST und JavaScript nutzen lassen

Security
Tools und Methoden für sicherere Applikationen

Cloud, Azure, Serverless
Cloud-basierte & Native Apps