BASTA! BLOG

BASTA! | 19. - 23. September 2016, Mainz
27
Apr

Eine BASTA! für offene Innovationen und neue Wege

Liebe Teilnehmer und Sprecher der BASTA! 2016, eines ist seit der Einführung von Windows 8 bzw. 10 ganz sicher: Zu jeder BASTA! sieht die Microsoft-Welt anders aus. Und damit verändert sich auch das Gesicht der BASTA! Hier greifen wir die Trends und Technologien auf und verbinden sie in den Sessions und Workshops der BASTA! 2016 zu einem Angebot, das nie zuvor so breit und umfassend war.

 

Die radikale Transformation von Microsoft und seiner Produkte unter dem Motto „Mobile first, Cloud first“ hat nicht nur Auswirkungen auf Microsoft selbst, sondern auf die IT-Industrie im Allgemeinen und auf Sie, die Teilnehmer und Sprecher der BASTA!, im Besonderen.

Aufbruchsstimmung in der Microsoft-Tech-Community

Offenheit und gutes Zuhören zeichnen das neue Microsoft in der Ära von Satya Nadella aus, der in den ersten zwei Jahren als CEO viele neue Entwicklungen angestoßen hat. Was diese Offenheit, und mit ihr auch die Einladung zur Innovation bedeutet, erfahren sie kompakt und fokussiert auf der BASTA!. Als .NET-Entwickler haben Sie auf Basis ihres Know-hows völlig neue Möglichkeiten, ihre Produkte zu entwickeln und auf den Markt zu bringen. Und wir bieten Ihnen mit der BASTA! die Gelegenheit, diese Möglichkeiten auszuloten. Dazu werden wir erstmals die BASTA! Labs veranstalten.Dazu bekommen Sie in herausragenden Keynotes einen gezielten Ausblick auf die kommenden Trends und Technologien.Und wir nutzen Microsofts neue Offenheit dazu, Ihnen Technologien vorzustellen, die bisher im Microsoft-Umfeld nicht üblich waren, die Sie aber kennen sollten.

Eine Webkonferenz in der Konferenz

Viele der aktuellen Themen lassen sich aus unterschiedlichen Blickwinkeln betrachten. Wir haben dazu für Sie Pakete, die einen strategischen Aspekt bilden. Dazu zählt offensichtlich der Web Development Day am Mittwoch, mit seinen Sessions zu ASP.NET 1.0, Angular 2 und JavaScript. Hinzu kommen aber weitere Session wie TypeScript für .NET-Entwickler, HTML5-Anwendungen, Cross-Plattform-Entwicklung vom Backend bis in den Browser oder die Universal-App. In der Summe ergibt das quasi eine Webentwicklungskonferenz.

Hinzu kommen aber weitere Sessions wie TypeScript für .NET-Entwickler, HTML5-Anwendungen, Cross-Plattform-Entwicklung vom Backend bis in den Browser oder die Universal-App.

Eine Cross-Plattform- und Cross-Device-Konferenz

Aus einem anderen Blickwinkel betrachte ist die BASTA! aber auch eine Cross-Plattform- und Cross-Device-Konferenz. Denn die gleichen Themen bieten in Kombination mit anderen Special Days einen umfassenden Einblick in diesen Bereich. Dazu gehören der Cross-Plattform Day, der Modern Business Application Day und der Universal Apps Day. Hier bekommen Sie zusammengefasst praxisorientierte und zukunftsweisende Tipps zur Entwicklung mit Cordova, Xamarin oder JavaScript-Frameworks wie React, NativeScript und das schon erwähnte Angular 2. Ob Sie Web-, Hybrid- oder Native-Apps erstellen wollen, hier erfahren Sie wie es geht. Vertieft werden die Informationen dazu in den entsprechenden Workshops am Montag und Freitag: C#-Revolution mit .NET Core 1, Strategien für .NET-Entwickler und Architekten, End-to-End-App-Entwicklung mit Entity Framework, ASP.NET Web API, HTML5, Angular 2 oder Xamarin. Besonders spannend ist hier der Xamarin-Workshop von Jörg Neumann, da Microsoft Xamarin in diesem Frühjahr übernommen und umgehend in Visual Studio integriert hat. Damit steht Ihnen Xamarin nun kostenlos zur Verfügung, und Sie können mit ihrem C#-, F#- und .NET-Wissen Anwendungen entwickeln, die dann nativ auf der Windows-Universal-Plattform laufen. Das bedeutet, dass Sie mit Ihren Anwendungen nicht nur auf Windows 10 Desktop, Tablet und Phone oder auch der Xbox, dem Surface HUB und der HoloLens vertreten sind. Darüber hinaus können Ihre Kunden auch über iPhones und Android-Geräte Ihre Anwendungen nutzten.

C# – ein Klassiker

Wie Sie für diese breite Entwicklung C# und .NET nutzen können, erfahren Sie auf der BASTA! selbstverständlich auch. Mit C#, dem Klassiker, der nicht älter wird, sind Sie immer vorne mit dabei. Die C# Days mit Oliver Sturm liefern hierzu den Input, was die Features von C# 6 angeht, aber auch was die Open-Source-Politik von Microsoft für Sie bedeutet. Mit der Compiler-Plattform „Roslyn“ haben Sie ein mächtiges Werkzeug zur Hand, dass Sie für Ihren Einsatz optimieren können und die Sie gleichzeitig dabei unterstützt, Ihren Code zu optimieren. Und hier kommen natürlich die neuen Features des modularen .NET Core 1.0 zum Einsatz, die Rainer Stropek in seinem Workshop am Montag umfassend vorstellt. Mit .NET Core, das Ende 2016 vollständig kommen soll, halten auch Neuerungen in die NuGet-Paketverwaltung Einzug. Für Entwickler bedeutet das, dass ihre Anwendungen nicht mehr mit dem großen monolithischen 4.x.x-Framework ausgeliefert werden müssen, sondern nur noch Komponenten genutzt werden, die die App wirklich benötigt. Zudem bietet dies die Möglichkeit, Anwendungen auch für Linux und Mac OS zu schreiben – und das als .NET-Entwickler. Auch hier erweitern sich Ihre Möglichkeiten, und die Themenkombination C# und Linux ist plötzlich auf der BASTA! vertreten. Vor zwei Jahren noch unvorstellbar.

Für Entwickler bedeutet das, dass ihre Anwendungen nicht mehr mit dem großen monolithischen 4.x.x-Framework ausgeliefert werden müssen, sondern nur noch Komponenten genutzt werden, die die App wirklich benötigt.

DevOps, Agile und alles im Flow

Damit alle diese Technologien und Trends zusammenspielen, ist das Application Lifecycle Management (ALM) besonders wichtig. Das unterstreicht die aktuelle Entwicklung des Team Foundation Servers (TFS) 2015. Steht der TFS seit jeher im Zentrum eines Entwicklungsprojekts und bildet damit die Plattform für die am Projekt beteiligten Teammitglieder und unterschiedlichste Tools, wuchs und wächst der Umfang der Einsatzmöglichkeiten mit den neuen Anforderungen an die Softwareentwicklung. Heute steht der TFS On-Premise und online zur Verfügung, verbindet die lokalen Ressourcen mit Azure, verteilt über Git, bindet unterschiedliche Departments von der Anforderung über die Entwicklung, das Testing, das Deployment und das Reporting ein und schafft somit überhaupt erst eine flexible und effiziente Grundlage für den umfassenden Lebenszyklus einer Anwendung: von ihrer Idee bis zu ihrer Auslieferung und nachfolgenden Verbesserung. Damit wird der TFS zum mächtigen Werkzeug für .NET-Entwickler, die zeitgemäß moderne Anwendungen auf allen Plattformen für alle Plattformen entwickeln wollen.

Hier kommen endlich auch Development und Operations, also DevOps, zusammen – weil sie gute Gründe dafür haben. Denn in dem Bemühen, gute Software auszuliefern, steht zwischen der Entwicklung und dem Nutzer nun einmal der Betrieb und soll nicht zur Hürde werden. An dieser Stelle ist DevOps ganz einfach ALM zu Ende gedacht. Zum Lifecycle einer Software gehört auch das Ausliefern an den Kunden, und wenn das nicht so funktioniert, wie zuvor auf dem Testsystem der Entwickler, dann müssen die Kollegen vom Betrieb ran. Der Betrieb hätte wahrscheinlich auch gleich sagen können, dass es nicht funktionieren wird, aber Entwicklung und Betrieb haben gar nicht darüber gesprochen.

Der Agile Day, der Test und Quality Day und die ALM DevOps Days bieten einen 360-Grad-Blick auf die moderne, nutzerzentrierte Anwendungsentwicklung für .NET-Entwickler. Microsoft und andere Hersteller bieten dazu viele Tools an, aber diese müssen methodisch und organisatorisch sinnvoll eingesetzt werden. Hier werden die einzelnen Aspekte zusammengeführt und zu einer Entwicklungserfahrung, einem Produkt und einem strategischen Ziel – dem zufriedenen Kunden – zusammengeführt.

Spannende Planung, spannende Konferenz

Uns macht die Planung einer Konferenz mit dieser Bandbreite ungeheuer Spaß. Vor allem die Chance, neue Perspektiven zu öffnen und neue Themen für innovative Lösungen vorzustellen, ist wunderbar. Wir sind sicher, dass Sie als Teilenehmer für sich, Ihre Kollegen und Unternehmen hier das Wissen bekommen, dass Sie für die digitale Transformation brauchen, denn die steckt hinter allen diesen einzelnen Aspekten. Wir setzen mit der Konferenz fort, was wir im Windows Developer und auf www.entwickler.de schon seit Jahren an strategischer Analyse und Einordnung immer wieder durchspielen und auf die Probe stellen. Softwareentwicklung hat einen entscheidenden und wachsenden Anteil am Geschäftserfolg von Unternehmen, und Sie haben das Know-how dafür – in der Microsoft-Welt und darüber hinaus.

 

Ich freue mich darauf, Sie auf der BASTA! zu treffen!

Mirko Schrempp, Program Chair der BASTA! und Redakteur des Windows Developer

 

Ihr aktueller Zugang zur .NET- und Microsoft-Welt.
Der BASTA! Newsletter:

Behind the Tracks

.NET Framework & C#
Visual Studio, TFS, C# & mehr

Agile & DevOps
Best Practices & mehr

Web Development
Alle Wege führen ins Web

Data Access & Storage
Alles rund um´s Thema Data

HTML5 & JavaScript
Leichtegewichtig entwickeln

User Interface
Alles rund um UI- und UX-Aspekte

Microservices & APIs
Services, die sich über APIs via REST und JavaScript nutzen lassen

Security
Tools und Methoden für sicherere Applikationen

Cloud, Azure, Serverless
Cloud-basierte & Native Apps