BASTA! Blog

BASTA! | 19. - 23. September 2016, Mainz
1
Aug

BASTA! 2016 – bis Donnerstag, 4. August 2016, anmelden und sparen

Die Herbst-Ausgabe der BASTA! lädt vom 19. bis 23 September nach Mainz ein – wer sich bis Donnerstag, den 4. August, anmeldet, kann kräftig sparen.

Die nächste große Etappe im Microsoft-Universum ist schon morgen, also am 2. August 2016, erreicht, denn dann erscheint Windows 10 Anniversary (alias Projekt Redstone) – das erste große Update von Windows 10 rund ein Jahr nach Veröffentlichung des neuen Microsoft-OS. Das passende SDK ist natürlich auch in Arbeit und dürfte ebenfalls bald in den Händen der Entwickler landen. Aber auch die Core-Produkte .NET Framework Core, ASP.NET Core und Entity Framework Core sind vor kurzem jeweils in der Version 1.0 erschienen, und bieten mit ihrer Modularität viele neue Möglichkeiten – aber auch Herausforderungen. Da gilt es für Entwickler, einen kühlen Kopf zu bewahren und sich auf dem Laufenden zu halten; am besten mit einem Blick auf das anstehende Programm der BASTA! 2016, die vom 19. bis 23 September in Mainz stattfinden wird.

 

BASTA!-Programm-Highlights im Überblick

Wer sich noch jetzt anmeldet, kann nicht nur kräftig sparen, sondern die Microsoft-Welt in allen Facetten kennenlernen: Das Vortragsprogramm der BASTA! 2016 zeigt relevante Entwicklungen im Bereich der Microsoft- und Web-Technologien und blickt natürlich auch auf zukünftige Trends. An den Hauptkonferenztagen vom 20. bis 22. September präsentieren über 80 renommierte Konferenzsprecher fundierte Vorträge, die sich in themenspezifische Tracks gliedern. Das Themenspektrum der Vorträge erstreckt sich vom .NET-Framework und C#, Agile und DevOps, Data Access und Storage über JavaScript, HTML5 und Security bis hin zu User Interface und Web Development.

Wie immer beginnt und endet die Konferenz am Montag (19. September) und am Freitag (23. September) mit den ganztägigen Power Workshops. Hier können Interessierte ihr Wissen in der Praxis ausbauen und vertiefen. Dabei stehen den Teilnehmern erfahrene Trainer zur Seite, die anhand von praktischen Beispielen relevante Technologie- Entwicklungen vermitteln.

Einen umfassenden Einblick zum Entity Framework erhalten die Teilnehmer beim Workshop „Bye-bye DataSet – Eleganter Datenzugriff mit Entity Framework Code-based Modelling“ mit Dr. Holger Schwichtenberg (IT-Visions.de/5Minds IT-Solutions) und Manfred Steyer (softwarearchitekt.at/ IT-Visions.de). Microsoft bezeichnet das Entity Framework als „recommended Data-Access -Technology for new Applications” – das DataSet steht zunehmend im Abseits. Das sollte Grund genug sein, sich den Object-relational Mapper als Alternative zum DataSet anzusehen, sind sich die beiden Entity-Experten einig. Strategietipps für .NET-Programmierer und Architekten gibt es bei Oliver Sturm (DevExpress) in seinem „.NET-Programmierer-Workshop“ am Konferenz-Montag (19. September).

C#-Revolution“ heißt es außerdem beim Workshop von Rainer Stropek (software architects) am Konferenz-Montag (19. September). In dem Workshop erfahren die Teilnehmer unter anderem Neuerungen in C# und Visual Studio anhand von Codebeispielen.

Im Fokus der Hauptkonferenztage stehen die Special Days: Im Modern Business Applications Day lernen Teilnehmer beispielsweise, wie man – aufbauend auf Erfahrungen im .NET-Umfeld – die Erwartungen von Benutzern erfüllen kann. Praxisnah zeigen Experten, wie man mit HTML5 und JavaScript/TypeScript die Reichweite von Applikationen auf mobile Geräte aller Art ausdehnen kann. Dabei kommen vor allem leichtgewichtige Architekturen mit Web-APIs und Push-Services zum Zug.

Timo Korinth widmet sich in seiner Session dem Flexbox-Modell, das nun endlich alle notwendigen Hilfsmittel liefert, um auch komplexe Applikationslayouts einfach und komplett ohne JavaScript oder jQuery zu erstellen.

Zudem stellt Roman Schacherl das Microsoft Bot Framework vor, das die Implementierung von so genannten „Conversational User Interfaces“ erleichtern soll. Einen kleinen Vorgeschmack auf das Thema gibt es übrigens in diesem Interview.

Was sich hinter dem Begriff Adaptive UI verbirgt, zeigt Jörg Neumann in seiner Session „Adaptive UI: Cross-Device-Designtechniken„. In Tomas Claudius Hubers Session geht es darüber hinaus um die Entwicklung von Universal-Windows-Platform (UWP)-Apps.

Spannend wird es außerdem in der Keynote-Session „The Ethics of Virtual Reality“, in der sich der renommierte Philosoph und Neurowissenschaftler Michael Madary von der Universität Mainz der Frage stellt, wie Virtual Reality unsere Welt beeinflussen wird: „Virtual reality (VR) hardware is now commercially available. There is a great deal of excitement about the uses of VR for educational, therapeutic, and entertainment purposes, but there has been less attention to the possible harmful effects of VR.“

Begleitend zum Vortrags-Programm der BASTA! erwartet die Teilnehmer vom 20. bis 22. September außerdem eine breit aufgestellte Expo etablierter Unternehmen der IT-Industrie. Im Rahmen verschiedener Abendveranstaltungen haben die Teilnehmer zudem die Möglichkeit, ihr berufliches Netzwerk auszubauen und sich mit Konferenz-Sprechern, Vertretern der Industrie sowie anderen Teilnehmern zu aktuellen Themen auszutauschen.

 

Jetzt anmelden und kräftig sparen

Aber das beste kommt erst noch: Wer sich bis Donnerstag, den 4. August anmeldet, erhält das 5-Tages-Special und spart mit satten Frühbucherpreisen. Wer sich etwa mit drei oder mehr Kollegen anmeldet, kann 10 Prozent extra sparen.

Leave a Reply

Ihr aktueller Zugang zur .Net- und Microsoft-Welt.
Der BASTA! Newsletter:

Behind the Tracks

.NET Framework & C#
Visual Studio, TFS, C# & mehr

Agile & DevOps
Best Practices & mehr

Web Development
Alle Wege führen ins Web

Data Access & Storage
Alles rund um´s Thema Data

HTML5 & JavaScript
Leichtegewichtig entwickeln

User Interface
Alles rund um UI- und UX-Aspekte

.Security
Cross-Device-fähige Technologien und Methoden